28.08.15

Neupflanzungen markieren



Wie jedes Jahr habe ich auch  diesen Sommer Pflanzen gekauft. Obwohl ich die Namensschilder beim Einpflanzen mit in die Erde gebe, im Frühjahr  liegen sie verstreut im Garten. Die Amseln haben ihren Spaß daran sie aus der Erde zu zupfen.

Staudenneupflanzungen um diese Jahrezeit übersieht man überhaupt sehr leich im Beet. Damit das nicht passiert, bekam nun jeder Neuankömmling einen Markierungsstab.

Durch den Kauf diverser Gehölze, Schlingpflanzen usw.  sammelt sich immer eine Menge dünner Bambusstäben an. Bis jetzt kamen sie als Markierungsstab für leere Stellen im Beet zum Einsatz.



Für den neuen Verwendungszweck habe ich die Bambusstäbe auf ca. 30cm gekürzt (2x durchgeschnitten) und mit gelber Farbe besprüht.

Hervorragend eignen sich dafür auch diese Etikettenhalter.

Mal sehen was die Amseln dazu sagen!



.

Kommentare:

Berta hat gesagt…

Schöner, informativer Blog. So viele Themen, super.

Elfriede hat gesagt…

Danke Berta, freut mich!

Dani hat gesagt…

Guter Trick!
Leider kenne ich das Problem mit den Namensschildern nur allzu gut, freue mich über deine Anregung und hoffe, dass es mit den Bambusstäbchen klappen wird!
Liebe Grüße
Dani