20.06.15

Hilfe für durstige Pflanzen

Zwei Farne sollten einen neuen Platz bekommen. Das Problem war, daß der vorgesehene Platz sehr trocken ist und dort auch kaum Regen hinkommt.

Ich erinnerte mich, im Internet mal über die Verwendung des saugfähigen Innenlebens von Windeln gelesen zu haben. Da ich von meinen Enkelkinder noch Windel im Haus hatte, zerschnitt ich mal zwei Stück und nahm die Zellstoff-Flocken heraus. Die Schicht dazwischen besteht aus Superabsorber.

Gibt man diese Windelschicht nun ins Wasser nimmt dieser Superabsorber die Wassermenge vollständig auf und verbindet sich mit dieser zu einem körnigen Gel.

Ich habe auch das Vlies in den Eimer gegeben. Nach der Wasseraufnahme, kann man alle unnötigen Windelreste leicht entfernen.

Die Gelmasse wird mit Erde vermischt und ins Pflanzloch gegeben. Meine Gelmenge hat für ca. 10  Pflanzen gereicht.

Natürlich kann man dieses wasserspeichernde Granulat auch fertig kaufen. Liegen im Haus jedoch Babywindel unnütz herum, erfüllen sie so noch einen guten Zweck,






Kommentare:

Gudi hat gesagt…

Hallo Elfriede!

Na, das ist mal ein super Tipp. Meine Enkelin ist dreieinhalb, und NOCH wird sie nachts gewindelt. Da werde ich mal was abstauben und ausprobieren.

GLG Gudi

http://zeitgarten.blogspot.de/

Edith Wenning hat gesagt…

Den Tipp muß ich mir unbedingt merken! Vielleicht gibt es noch Windeln von meinem Enkel. Dann starte ich einen Versuch. Ob das auch für Hortensien gut wäre? Liebe Grüße Edith

Holger hat gesagt…

Echt gute Idee. Schon wieder was gelernt.