26.01.10

Schnee und Kälte

Über diesen Winter kann man sich wirklich nicht beklagen. Schnee, Schnee und Kälte.


Heute habe ich einen Gang durch den Garten unternommen.Keine einzige Blüte hat mir Hoffnung auf den kommenden Frühling gemacht.


Vor einer Woche hat es auf die Schneedecke geregnet, das hatte zur Folge, dass der Schnee an den Zweigen der Sträucher angefroren ist. So tragen sie schwer und man kann nur hoffen, dass die Last nicht zu schwer wird.


Kaum zu glauben,dass zwischen diesen Immergrünen mal wieder eine Menge bunter Stauden blühen.


Wie ein kleines Erdmännchen ragt Chamaecyparis lawsoniana 'Wissel's Saguro' aus dem Schnee.



In 6 Wochen wird hier wieder verschiedenstes Federvieh ein Bad nehmen.


Noch besuchen sie vor meinem Fenster das Futterangebot und werfen auch mal einen Blick zu mir herein.
.
Bei -18° sucht sogar dieses Blatt Schutz in einer Schneemulde


Taxus baccata 'Heidjer Bunt' leuchtet mit ihren goldgelben Nadeln über der eintönig weißen Decke.



Hoffentlich gesellt sich bald eine Krokusblüte zu ihr.

Kommentare:

Planthunter hat gesagt…

Hallo
Ja der Winter hat den Garten überall noch fest im Griff...Gruss Sandra

Gudi hat gesagt…

Bis sich die ersten Blütenköpfe durch den Schnee gekämpft hat, wird wohl noch eine Weile dauern. Übermorgen soll die weiße Schicht wiederum dicker werden :-(
VLG Gudi

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Hoffentlich ertragen Deine Bäume & Sträucher die Schneelast besser, als bei uns Anfang des Jahres! Das sieht nun auch bei Euch nach dicken Schneepaketen aus ...
LG Silke

Babara hat gesagt…

Wie mir scheint, seid ihr ja noch mit einer viel grösseren Schneemenge verwöhnt worden als wir. Ist doch herrlich wieder mal ein richtiger Winter...wenn dann nur nicht zu viele Pflanzen eingehen. Ein paar Ueberraschungen diesbezüglich werden uns im Frühling sicher sein.
Liebe Wintergrüsse,
Barbara

Elfriede Lungenschmied hat gesagt…

Zwei Tage schneit es nun, die Schneedecke wächst. die Kälte ist nun mit -3° erträglich, fühlt sich fast warm an :-).

Marithé hat gesagt…

Es ist bei Ihnen zu Hause in Österreich. Marithé