05.10.09

Blütenreicher Oktoberbeginn

Jedes Jahr im September überkommt mich Wehmut. Ich denke an Gartenrundgänge durch farblose Staudenbeete. Und jedes Jahr wieder überrascht mich der Farbenrausch der verschiedenen Asterarten.

Von Aster dumosus habe ich mich nach vielen Jahren getrennt. Auch von Aster novii belgii zeigt sich nur mehr hin und wieder ein Blütenstiel meiner damals gesammelten Sorten. Verblieben sind die Arten, die weniger Freude am Wuchern haben.



Links im Bild ein Asternsämling, der sich durch den Hibiskus ans Licht bemüht hat und nun gemeinsam mit Clematis integrifolia eine Farbharmonie bildet.


















Aster 'Blaue Nachhut' ruht mit ihren großen Blüten auf Hydrangea 'Hayes Sunburst'.

Aster 'Gernot', eine zarte, hellblaue Schleieraster. Höhe 60cm.

Aster novae-angliae 'Harrington Pink', eine nicht sehr standfeste Raublattaster. Ich habe sie neben den Stamm einer Konifere gesetzt, er bietet ihr sowie einer Clematis Halt.

Von Ende August bis in den Oktober beleben die Blüten der verschiedenen Anemonensorten das Gartenbild. Eine der letzten ist Anemone 'Eugenie'.
Im Herbst wird man farbtolerant. Strauchrose 'Heidi' zeigt noch einmal ihre gewellten Blütenblätter gemeinsam mit der Staudensonnenblume Helianthus decapetalus 'Capenoch Star'.

Persicaria campanulata var. lichiangense blüht seit August. Diese Pflanze ist ein idealer Rosenbegleiter, wie hier mit der Kletterrose 'Hermann Schmid'.
Aster 'Katrin' ist einer meiner Favoriten unter den Spätblühern. Höhe 70cm.

Schon viele Male gezeigt, aber auch in diesem Herbst bin ich von der Blütenfülle dieser beiden Aster begeistert. Aster amellus 'Grunder' in lila mit Aster lateriflorus 'Chloe'.
Ich frage mich bei solchem Blütenreichtum, warum man sich jedes Jahr auf den Monat Mai freut, aber nie den Oktober herbeisehnt?
.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Ich stimme dir voll bei was die Farbtoleranz und das Erstaunen über den Blütenreichtum im Oktober angeht! Ich finde, der Oktober lässt noch einmal die ganze Farbvielfalt aufleuchten, im wahrsten Sinne des Wortes. Denken wir doch auch nur an die bunte Blätterpracht, die einem jetzt, wo vieles am Welken ist, besonders ins Auge sticht. Es lebe der Oktober :-) !!
Liebe Grüsse, Barbara

Lis hat gesagt…

Für mich ist der Herbst die liebste Jahreszeit, alleine schon der ganzen Astern udn Gräser wegen. Dass auch das Unkraut und die Schnecken sich zurückziehen, macht alles nur noch sympatischer :-)

LG Lis

Margit hat gesagt…

... vielleicht weil mit dem Mai die warme Zeit draußen erst beginnt, der Oktober aber das Ende dieser ankündigt? Irgendwie haast du aber recht, der Oktober ist derzeit prächtig - wie dein Garten!
Liebe Grüße, Margit

Er.We hat gesagt…

auf den oktober freue ich mich jedes jahr - noch warme tage vor der kalten zeit, unter das einheitliche sommergrün weicht vielen abstufungen. Und jedes jahr werden es mehr astern ...

wie immer wunderschöne bilder, Elfriede! Danke :-)

Anke hat gesagt…

Oh, bei dir kann ich mir wirklich noch was abgucken.

Ich hab gerade so viele "Löcher" im Beet :(

LG, Anke

Rostrose hat gesagt…

Tolle Bilder - und deine Formulierung "Im Herbst wird man farbtolerant" gefiel mir richtig gut! Bei mir haben sich übrigens weiße Astern selbst angesetzt - vermutlich meinten sie, dass sie in diesem Ton auf alle Fälle Akzeptanz finden würden (womit sie Recht haben ;-)) Deine "farbtolerante" Kombination finde ich allerdings ausgesprochen Augen-erfreuend!
Alles Liebe, Traude