26.02.08

Wasserbecken

Im Wasserbecken sammelt sich jedes Jahr bis zu 30cm Schlamm an. Über die Wintermonate lasse ich alles abtrocknen, damit das Rausschaufeln nicht so viel Mühe macht. Diesmal kam mir trotzdem mein Sohn zu Hilfe.
Der Schlamm bedeckt nun die Böschung im Hintergrund. Den Pflanzen scheint das zu bekommen, sie treiben immer wieder schön durch. Auf dem Foto habe ich das Wasser bereits wieder ins Becken geleitet. Schon bald werden hier die ersten Dotterblumen blühen.
Zur Erklärung: Der Ortsbach gelangt am Foto rechts auf mein Grundstück. Das Wasserbecken hat mein Vater im Jahr 1970 betoniert. Unter dem Kies liegen Rohre mit 30cm Durchmesser durch die ein Großteil des Bachwassers geleitet wird. Nur ein kleiner Teil gelangt durch die Absperrung ins Becken. Bei starkem Regen wird diese ganz geöffnet, das Wasser würde sich sonst rückstauen und den Nachbarsgrund überfluten.

Zum Vergleich ein Foto vom vergangenen Sommer.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Das Wasserbecken hat mich schon bei meinem Besuch bei dir fasziniert! Es hat so etwas unwirkliches, ja fast geheimnisvolles an sich.
Ich kann mir schon vorstellen dass sich dort jede Menge Schlamm ansammelt, bei den vielen Bäumen die da ringsum stehen ist das ja auch kein Wunder!
LG Lis

Elfriede hat gesagt…

Der Großteil vom Laub schwimmt ja weg, es ist eher Sand vom Bachlauf.

Elke hat gesagt…

Das sieht begrünt einfach faszinierend aus.
Herzliche Grüße
Elke

Anonym hat gesagt…

Hallo, das sieht aber toll verwunschen aus - und ein interessanter Blog!! Bin auch Gärtnerin aus Leidenschaft!! Und habe gleich eine Frage: Woraus besteht das Wasserbecken denn - ich sehe Beton - keine Folie ...?
Muß gleich mal noch weiter hier stöbern ...

VG, Melania

Elfriede hat gesagt…

@Melanie,ich habe noch ein Bild vom Becken hinzugefügt.