07.11.07

Samenstände

Eine stürmischen Nacht hat der ganzen Farbenpracht ein Ende gesetzt. Alle Blätter die auf Wege und Rasen liegen werden auf die Staudenbeete verteilt. So sind auch diese für Kälte und Schnee gerüstet.Besonders reizvoll wirken derzeit die verschiedenen Samenstände. Bild oben zeigt die schwarzbraunen Samen von Päonia ostii.




Überreich fruchtet jedes Jahr Gillenia stipulata.
















Die Samstände von Kirengeshoma koreana sind noch grün.















Sedum hyperaizoon gefällt mir jedes Jahr aufs Neue. Würde sich nicht mit der Zeit die Blütenstiele vom Stock lösen, diese attraktiven Samenstände würden bis ins Frühjahr schmücken. Darum schneidet man sie beizeiten ab und holt sie ins Haus.

Diese Pflanze wurde mal wieder in Phedimus aizoon umbenannt.









Die Samen von Lilium martagon befinden sich noch in Gefangenschaft.












Noch muss man nach diese Samenstände suchen. Erst nach dem ersten ausgiebigen Schneefall kommt ihr großer Soloauftritt. Dann, wenn all die anderen Stauden zerdrückt am Boden liegen.

Kommentare:

riesenweib hat gesagt…

Deine fotos leben, Elfriede. das sedum/phedimus teil sollte ich wohl mal in den garten holen.

Wird die türkenbundlilie von Dir niedergeschneckt?

Elfriede hat gesagt…

Dieses Sedum macht viele Kinder, da kannst dir welche holen. Der Türkenbund wächst unter dem roten Acer vorm Haus, dorthin kommen keine Schnecken. Auch in der Waldecke lassen sie ihn in Ruhe, sie haben ja die Hostas :-)

riesenweib hat gesagt…

*grins*

und danke für angebot, ich komme gerne darauf zurück.

lg, brigitte

Elfriede hat gesagt…

Habe die Samenkapsel von Päonien als Deko in div. Geschäften gesehen. Viele schneiden sie im Garten ab und dort zahlt man dafür, verrückt!