26.11.07

Aufräumarbeit


Endlich hat es der warme Wind geschafft, die Beete sind schneefrei. Der nächste Wintereinbruch steht jedoch schon wieder vor der Tür und ich möchte noch die Staudenringe und Stäbe einräumen.

Manche Stauden und Gräser muß ich abschneiden, da sie sich über Kleingehölze gelegt haben. Als ich mich gerade mit dem großen Miscanthusbusch abmühe, erinnere ich mich an die Staudensichel, die ich im Frühjahr gekauft hatte. Bis jetzt war sie noch nie im Einsatz.


Ich bin begeistert! Dieses Werkzeug hätte ich mir schon viel früher anschaffen sollen. Der Miscanthusbusch war im Nu abgeschnitten und das ohne Kraftaufwand.
Dieser Wicht lacht mich doch nicht aus?

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Du schneidest deinen Miscanthus im Herbst zurück? Man hat mir mal geraten, die Horste im Herbst zusammenzubinden, damit das "Herz" nicht erfriert. Ist dir mit dem Rückschnitt noch nie eine Pflanze erforen?
LG, Barbara

guild_rez hat gesagt…

Ja, der Wicht lacht Dich aus..
Gisela

Elfriede hat gesagt…

Barbara, meinst du vielleicht das Pampasgras? Miscanthus erfriert trotz Schnitt bei uns nie.
Ich mußte den Horst schneiden, weil er sich auf den kleineren Viburnum glegt hatte. Durch den frühgen schweren Schnee ist heuer alles anders. Die weiteren Miscanthusbüsche stehen noch :-)Und die nächsten 30cm Schnee haben sich wieder drübergelegt.

Barbara hat gesagt…

Nein, ich meine wirklich die verschiedenen Miscanthus Sorten (ich habe kein Pampasgras). Ich habe nun mal einen grossen Horst abgeschnitten, weil er mir auch den Durchgang versperrt. Die anderen schneide ich dann gelegentlich auch zurück und lasse nur an einem Standort etwas stehen (für alle Fälle...). Nun kann ich ja nochmals den Häcksler in Aktion setzen :-)!!. Danke für deine Auskunft.
LG, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Elfriede,
das sieht jetzt ja ungewohnt traurig bei Dir aus. Eigentlich wollte ich Dich bitten mal ein Foto nach Deinen Aufräumarbeiten zu zeigen, da ich gerade die teils nackten Gärten im Winter auch interessant finde. Denn jedes Jahr stehe ich wieder im Herbst vor dem Problem wie viel schneiden oder stehen lassen - zum Wohle der Optik, der Pflanzen und der Tiere. Aber nun lese ich hier gerade, dass Dein Garten ja schon wieder vom Schnee heimgesucht wird.
Ich hoffe, dass nicht zu viele Deiner schönen Pflanzen unter dem verfrühten Wintereinbruch leiden müssen.
Liebe Grüße
Silke

Elfriede hat gesagt…

Es ist eigentlich ganz leicht, alles was sich aussät wird abgeschnitten.
Ich habe die Ringe und Stäbe entfernt, Raublattastern, Phlox usw. abgeschnitten. Alles andere fällt, oder ist schon zusammengefallen und bleibt so bis in den März. Natürlich sieht es eher wild aus, aber wie du schon sagst, die Tiere lieben das.
Noch ein Nachteil, den ich aber verschmerzen kann, es entstehen nicht so herrliche Winterfotos, wie man sie in den Zeitschriften sieht.