03.04.07

Obstspalier

40 Jahre ist es nun her, dass links und rechts von unserem Haus Obstbäume gesetzt wurden. Mein Vater war ein sehr genauer Mann und es wurde fast alles im Garten mit dem Zollstock vermessen. Nicht anders war es bei diesen Bäumen. Da standen abwechselnd ein Birnbaum, ein Apfelbaum und dazwischen einbetonierte Säulen für den Spanndraht. Daran wurden die Äste gezogen und natürlich jedes Jahr sorgfältig geschnitten.
Auf dem Foto sieht man von der linken Baumreihe leider nur einen kleinen Teil. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1970. Sechs Jahre später lag der Baumschnitt in meinen Händen und es dauerte einige Zeit, bis ich die Logik hinter jedem Handgriff verstand. 1980 wurden die Bäume zu groß und wir nahmen jeden zweiten Baum und die Säulen samt Draht heraus. Nur die Apfelbäume stehen heute noch.
Ich schneide immer sehr spät im Jahr, damit der Baum seine Kraft für die Blüte aufwendet und nicht für den Trieb. Die Höhe und Breite halte ich seit Jahren gleich, damit ich nicht noch höher in die Krone klettern muss.
Hier ist nun der erste Baum fertig. An einem Tag schaffe ich die Reihe leider nicht. Die Äste werden gehäckselt und zwischen Pflanzen und dem Zaunsockel aufgestreut. Dieser schmale Weg ist notwendig, damit ich die Rosen und Clematis am Zaun pflegen kann.

Kommentare:

riesenweib hat gesagt…

wunderschön, das zweite bild. die mühe wert (das ist doch die arbeit wo Du einen blogeintrag früher meintest, vor der graut Dir?).

stehst Du da beim fotografieren auf höhe der rubromarginata?

lg, brigitte

Elfriede hat gesagt…

Du hast recht, vor diesem Baumschnitt graut mir. Wenn es geschafft ist, kann ich es am Abend dann gar nicht glauben, dass ein Jahr wieder ruhe ist.
Ja, ich stand bei der 2.Aufnahme mit dem Rücken zur Clematis.

riesenweib hat gesagt…

ich beneide es, dass Du obstbäume korrekt schneiden kannst. würde mir auch nicht schaden, mich eifriger ums begreifen der grundlagen zu bemühen :-/

SchneiderHein hat gesagt…

Das Du Deine Apfelbäume erst später schneidest, macht mir Mut. Seit zwei Jahren haben wir den Termin im Frühjahr verpaßt - eigentlich wäre bei uns zumindest mal eine Formkorrektur an einigen Apfelbäumen wieder notwendig. Vielleicht wagen wir es Dank Deines Tipps jetzt doch noch!

Elfriede hat gesagt…

Ihr könnt auf jeden Fall noch schneiden. Außerdem kommt ja auch noch der Sommerschnitt, ich nehme da meist die nach innen wachsenden, neuen Triebe weg.