09.03.07

Pachysandra - Dickmännchen

Eigentlich wollte ich über Hepatica schreiben, nach dem gestrigen Gartentag möchte ich jedoch meine Begeisterung über diesen duftenden Bodendecker kundtun.

(Foto links Pachysandra 'Green Sheen' hat glänzendes Laub)

(Foto unten
Pachysandra procumbens
)









Pachysandra hat alle Vorzüge, die man sich von einem Bodendecker erwartet. Die Pflanze gedeiht im Halbschattten - Schatten, verträgt Wurzeldruck von Bäumen, ist immergrün und 'schluckt' das Herbstlaub. Pachysandra ist ein Halbstrauch, man kann ihn aber auch wie eine Staude behandeln. Im Frühsommer schneidet oder bricht ein Drittel der Pflanze ab, sehr schnell wachsen von unter neue Triebe heran.




(Foto rechts Pachysandra terminalis 'Variegata')

Einmal eingewachsen braucht Pachysandra kaum Pflege. Sollten gelbe Blätter zu sehen sein, dann wäre eine leichte Düngung von Vorteil. Auf zu sonnigen Standort reagiert das Dickmännchen mit langsamen Wuchs und hellem Laub.







Die Blüte sollte man sich mal aus der Nähe ansehen. Sie ist wunderschön und duftet herrlich.

(Foto rechts Pachysandra stylosa)



Kommentare:

guild_rez hat gesagt…

Gerade gelesen, diese Pflanze ist fuer meinen Garten ideal..
Kommt auf die liste..
LG Gisela

riesenweib hat gesagt…

Hallo, Elfriede,

ich lese immer wieder, dass das dicke-männchen keinen kalk im boden mag. was sind Deine erfahrungen? da er ein bodendecker ist, bietet sich bodenaustausch nicht unbedingt an ... reicht regelmässiges mulchen mit Humusierendem?

lg, brigitte

Elfriede hat gesagt…

Hallo Brigitte!
Das kann ich nicht bestättigen. Mein Boden ist ja kalkarm, aber in OÖ ist der Boden lehmig und kalkhaltig und dort wächst Pachysandra auch sehr gut. Gedüngt hab ich noch nie.

riesenweib hat gesagt…

danke!