11.01.07

Purpur im Winter

Kaum zu glauben, wie viel Farbe es im Garten zu dieser Jahreszeit gibt. Das hat nichts mit den milden Temperaturen derzeit zu tun. Sicher würden die Blätter nicht so unbeschadet dastehen oder sie wären ganz unter einer Schneedecke verborgen. So aber wirkt der Garten auch ohne Blüten noch bunt und fröhlich. Die Fotos habe ich heute bei frühlingshaften +13 Grad aufgenommen.

Helleborus foetidus (ein Sämling von 'Wester Flisk') erwartet jedes Jahr mit hellgrünen Knospen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Noch läßt er sich von der Wärme nicht verleiten zu blühen. Die Blattstiele sind leuchtend rot, die Blätter eher blaugrün. Die Pflanze steht in mageren Boden unter Birken, am Rande einer Mauer. Oft frage ich mich, wie sie da überhaupt überleben kann. Anscheinden liebt sie solche Standorte, denn es haben bereits viele neue Sämlinge dort gekeimt.
Epimedium diphyllum behält bis in den Frühling seine roten glänzenden Blätter. Ich schneide sie kurz vor der Blüte zurück, da sie dann unansehnlich werden. Die weißen Blüten sind bei dieser Art kleiner als bei den Hybriden. Euphorbia 'Efanthia' ist mit diesen samtig roten Blätter kaum zu übersehen. Im Frühling schmückt sie sich mit gelben Blüten. Die Höhe beträgt derzeit 40cm. Sie hat bereits den vorigen Winter gut überstanden. Geranium phaeum 'Springtime' ist keine immergrüne Staude, trotzdem zeigen sich jeden Winter einige Blätter farbig. Der Neuaustrieb im Frühling ist gelb, die Blüte purpur. Dieses Geranium liebt den Schatten.

Skimmia japonica war eine der ersten Sträucher die ich vor 25 Jahren in meinem Garten pflanzte. Sie steht vollschattig an der Nordseite vom Haus, in einem schmalen Erdstreifen. Im Frühling erblühen die roten Knospen weiß und verströmen einen herrlichen Duft.

Dies nicht alle Pflanzen, die sich derzeit in Purpur und Rot zeigen. Und dazu noch die vielen anderen herrlichen Farben. Leider sind aber noch viele Menschen der Meinung, der winterliche Garten sei grau und farblos. Darum verspühren sie auch keine Lust hinaus zu gehen und die Natur zu erforschen. Sie verpassen so eine ganze Jahreszeit ihres Gartens.

1 Kommentar:

riesenweib hat gesagt…

Elfriede, danke für die schönen fotos über den winterbunten garten. ein anspron für mich.

lg, brigitte