18.10.06

Zarte Blüher

Das einjährige Berufskraut Erigeron karvinskianus blüht noch immer. Und das freut mich besonders, da es eigentlich bei uns nicht winterhart ist. Aber es sät sich aus und im nächsten Jahr finde ich dann meist unter anderen Kleinstauden neue Pflänzchen. Eigentlich ungewöhnlich, da es diese Staude sonnig und warm liebt.

Seinen großen Auftritt hat in diesen Wochen der Herbststeinbrech Saxifraga cortusifolia. Er liebt es halbschattig und humos. Wenn man diese zarten zerbrechlichen Blüten sieht, glaubt man kaum, dass sie sogar einige Frostnächte überstehen.


Kommentare:

Lis hat gesagt…

Der (das)? Erigeron hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einem Gänseblümchen, zumindest finde das ich! :-)
Die Blüte von Saxifraga ist an Zartheit nicht zu überbieten

Marita hat gesagt…

Elfriede, welch große Sortenvielfalt Du in Deinem Garten hegst und pflegst!!! Und die bewusst und zufällig entstandenen Pflanzkombinationen sind einfach herrlich.
Ich kann immer nur staunen, wie wunderbar Du das Platzangebot in Deinem Garten nutzt.

Da geht dann in meinem Garten vielleicht auch noch das eine oder andere oder noch eins ... oh super!

Elfriede hat gesagt…

@Lis, dieses Erigeron heißt auch spanisches Gänseblümchen. Du leigst alos richtig, es sieht auch so aus :-)

@marita, es geht immer noch was ! Morgen bin ich wieder in der Baumschule und schau mich wegen einem Viburnum um :-)

Christine hat gesagt…

Ich liebe das Berufskraut auch. Früher habe ich es immer als "Unkraut" abgetan und auch rausgerissen. Heute darf es bei mir wachsen. Ich finde die zarten Blüten zu schön. Und oft kommen sie auch da, wo sie wunderbar mit anderen Blumen harmonieren.