26.10.06

Aussicht


Unsere Gemeinde liegt ca. 600m ü. NN. Wenn sich im Herbst die ersten Nebelfelder bilden, liegen sie meist in der Ebene. Auf dem Foto ist es nur ein dünner Streifen über dem Wiener Neustädter Becken. Je älter das Jahr wird umso näher rückt die Nebelgrenze. Wenn ich von zu Hause wegfahre, bietet sich mir jedesmal diese Aussicht. Sehr oft halt ich an um Aufnahmen zu machen. Der Blick geht hier in Richtung Osten. Das Rosalien- und Leithagebirge (nordöstliche Ausläufer der Zentralalpen) bilden den Horizont, dahinter liegt das Bundesland Burgenland und anschliessend Ungarn. Bis an diese Landesgrenze sind es 60km.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Hallo Elfriede

Da ich ja schon bei war, hab ich ja noch ein bisschen im Hinterkopf wie es bei euch aussieht. Es ist eine sehr schöne Gegend und du kannst dich glücklich schätzen dort zu wohnen.

Anonym hat gesagt…

Ja du kannst wirklich glücklich sein dort zu Wohnen.Den ich bin genau dort unten im Nebel.
m.f.g Staudenzauber

Lis hat gesagt…

Staudenzauber? Elfriede, das ist doch dein Sohn oder? Wenn er im Tal wohnt, taucht er wohl etwas später aus dem Nebel auf *g*

Elfriede hat gesagt…

Ja, das ist mein Sohn :-), der steckt heute im Nebel.
Siehst Lis, das ist die moderne Kommunikation zwischen Kinder und Eltern.