02.09.06

Ein bißchen Wehmut


Wenn ich in meinen Garten gehe, habe ich das Gefühl, die Beete waren noch nie so bunt und farbenfroh wie an diesen Tagen. Ist es die einkehrende innerliche Herbstruhe, die einem alles intensiver wahrnehmen läßt? Oder ein bißchen Wehmut, die man schon verspürt, da sich das Gartenjahr unweigerlich dem Ende nähert?
Trotz dieser aufkommenden Gefühle versuche ich diese Zeit zu genießen und all die herrlichen Anblicke in mich aufzunehmen. Blumen im sanften Morgenlicht, tanzende Schmetterlinge über den Blüten und auch die laute Unterhaltung der Laubfrösche in den Bäumen.
Wenn da nicht diese leichte Wehmut in mir wäre!

1 Kommentar:

sisah hat gesagt…

Jetzt doch noch keine Wehmut, Elfriede, die kommt im November dann ganz von alleine. Ich empfinde diese Zeit im SeptemberGarten neben dem Frühling als eine der schönsten. Trübsinn gab es bei mir im Juligarten, wo es in meinem Garten immer eine Blühpause gibt.
Ein schönes, stimmungsvolles Foto ist dir da gelungen.
LG
Sisah