02.09.06

Duftende Blätter und Zweige

Die Gartenschere ist mein wichtigstes Werkzeug. Es gibt immer etwas Verblühtes abzuschneiden oder zu groß gewordene Sträucher in ihre Schranken zu weisen.
So mußte ich vom Gewürzstrauch (Calycanthus floridus) einige kleine Äste entfernen, die sich über den Erdbeerjasmin gelegt hatten. Beim Entsorgen merkte ich den herrlichen Duft, den Blätter und Zweige verströmten.

Erst nach einiger Zeit kam mir die Idee. Ich sammelte also das Schnittgut wieder ein und zerkleinerte die Zweige und Blätter mit der Schere. Wieder stieg mir der herrliche Duft in die Nase. Nun arrangierte ich das Ganze in einem mit Blätter ausgelegten Korb und gab als Farbtupfer noch Impatiensblüten dazu. Umrankt wird mein Duftpotpourris von Clematis grata.

Nun steht der Korb in meinem Zimmer, in dem ich gerade diese Zeilen schreibe. Ich wünschte, das Bild könnte auch den Duft hier vermitteln.

Kommentare:

Marita hat gesagt…

Einfach schön - Dein Duftpotpourii, Elfriede! Es ist zu weit ins Münsterland, aber man kann den Duft schon erahnen.
Ich achte auch darauf, dass in meinem kleinen Garten außer duftender Rosen einige Stauden stehen, bei denen man vom Duft einfach in die Knie geht. Absoluter Knüller ist dieses Jahr wieder ein mir unbekannter Phlox, der schon Jahre im Garten steht, ununterbrochen blüht und total pfeffrig riecht. Kann nicht genug davon bekommen.
Viele Grüße Marita

Elfriede hat gesagt…

Hallo marita!
Dein Phlox (nur zu Idenifizierung) würde mich interessieren. Kannst mir mal ein Foto schicken?
Hab ja mal diese Gattung gesammelt. Tut mir immer noch leid, dass ich all die Dufter nun nicht mehr habe.

Christine hat gesagt…

Gefällt mir auch. Und den Duft kann man wirklich erahnen. Vor allem aber eine schöne Idee.