27.08.06

Ein Platz zum Träumen

Zum Träumen habe ich heute keine Zeit. Es regnet und ich werde Fenster putzen. Eine Gartenpause tut ja manchmal ganz gut.
Sollte ich aber mal meine Sitzplätze benutzen, fällt mir bestimmt eine Verbesserung der Umgebungspflanzung ein. So auch bei dieser Gruppe.

Es fehlt mir hier ein schöner optischer Rahmen. Das einfaches Holzgerüst habe ich schon vor zwei Jahren aufgestellt und die linken Seite wird von der Clematis 'Margot Koster' berankt. Rechts vom Sitzplatz wächst die Hängeform von Tsuga canadensis.
Bei einem Baumschulbesuch im Juni verliebte ich mich in die Rose 'Flashdance', einer Züchtung von Poulsen. Kleine Blüten und weiche Triebe.
Ein mehrmalsblühender Rambler, ideal für diesen Platz.Und wie es der Zufall will, entdecke ich ein paar Tage später die Rose 'Zorba'. Gleich in Wuchs und Blütengröße, aber in zitronengelb. Diese beiden Rosen sollen nun auf dieses Klettergerüst ranken und den Sitzplatz optisch einrahmen. Damit auch noch eine farbliche Verbindung besteht, wächst im Hintergrund das Gras Miscanthus 'Pünktchen' in die Höhe. Im nächsten Jahr wird es sich dann zeigen, ob meine Pflanzung optimal war. Sonst muss ich wieder eine Sitzpause machen und nachdenken.
Ach ja, auf der rechten Seite wäre noch Platz für eine Clematis !

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Ein wirklich schönes Plätzchen Elfriede. Was willst du eigentlich in deinem Garten noch verbessern? Er ist doch jetzt schon einzigartig, diese Vollkommenheit werde ich bei mir wohl nie erreichen

Elfriede hat gesagt…

Ach Lis, du kennst doch die Aussage von K.Foerster "Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht" :-)

Anita hat gesagt…

Oh Elfriede, was wäre ich glücklich, wenn ich (schon) so einen Sitzplatz hätte! Unser Garten ist ja noch fast von allen Seiten her einsehbar, die Sträucher, die wir an der Grundstücksgrenze gesetzt haben, sind jetzt erst fast zwei Jahre alt, ich brauche noch soo viel Geduld. Aber die Nachbarn haben schon gesagt, sie hoffen, daß die Hecke nur langsam dicht wird - damit sie noch möglichst lange bei uns über den Gartenzaun sehen können, es sähe schon so schön aus. Aber ich selber bin noch längst nicht zufrieden, da muss ich Karl Förster Recht geben.
Viele Grüße,
Anita