12.06.12

Sambucus nigra 'Black Lace'

Sambucus nigra 'Black Lace' schneide ich jährlich im Frühling auf einen Meter Höhe zürück. Im Sommer 2011 wollte er hoch hinaus und bildete 3m lange Äste. 
Ein nächtlicher Sturm meinte es nicht gut mit dem Busch. Einen Ast konnte ich jedoch retten und befestigte ihn an den daneben stehenden Buchenbogen. Der Ast wuchs weiter und nach einem Monat konnte ich ihn bereits an der rechten Seite runterbiegen.
.
Die Hoffnung war gering, dass nach dem Winter der Ast auf der gesamten Länge wieder austreiben würde. Er tat es und setzte sogar Blüten an.
.
Vor 2 Wochen war der Schnitt der Buchen fällig.  Um den Sambucus nicht unabsichtlich mit der Säge zu verletzen band ich ihn los. Nach getaner Arbeit kam er wieder an seinen Platz. Nun blüht er, treibt auch am Stock wieder kräftig aus. 

Bin neugierig wie sich dieser 'Hollerbogen' weiter entwickelt.

.


Kommentare:

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Eigentlich mag ich keinen Holunder im Garten. Er wird einfach zu groß. Die herrlich duftenden Blüten kann ich zum Glück von vielen wild wachsenden Hollerbüschen in der Nähe ernten und zu Holunderpfannkuchen oder anderen Leckereien verarbeiten.
Dein schwarzer Holunder gefällt mir allerdings sehr. Vielleicht findet sich doch noch ein passender Standort.
LG Anette

Cadooh hat gesagt…

Liebe Elfriede,
ich verfolge Dein Blog schon länger. Sehr viele schöne Einträge.
Ich habe mir vor drei Jahren einen Sambucus nigra Black Beauty gesetzt, der duftende, rosafarbene Blütendolden hat. Ich hab ihn nahe des Kräutergartens gepflanzt, so daß ich seinen Duft genießen kann. Letztes Jahr habe ich sogar schon ein paar Dolden für den Holunderblütensirup gebrauchen können.
Auf den Fotos sieht es so aus, als ob Black Lace auch Rosé-Blüten hat.
Jedenfalls finde ich den Bogen ganz schön traumhaft. Rosenbögen hat ja fast jeder, aber wer hat schon einen Holunder-Bogen???
LG aus Menslage
Birgit