23.05.07

Gartentage auf Schloss Hof

Die Tage von Donnerstag bis Sonntag durften mein Sohn und ich in dieser herrlichen Umgebung verbringen. Natürlich waren wir nicht zum Vergnügen dort, der Rahmen dieser Ausstellung ist jedoch jedes Jahr eine Freude.Diesmal nahm ich mir die Zeit und besuchte auch den Schlossgarten. Die Gartenausstellung findet ja im Meierhof statt, der nur einen kleinen Teil dieser einmaligen Anlage ausmacht.Hier der Blick von unserem Verkaufsstand in Richtung Tiergehege, von denen es mehrer gibt. Wir waren stets von Perlhühner, Zwerghühner und anderem Getier umgeben.Hier die Gegenansicht. Hinter dem alten Gemäuer befindet sich der Naschgarten. Rechts sieht man in die Ebene der Marchauen, wo sich die Grenze zur Slowakei befindet. Diese Häuserblocks gehören bereits zu einem Vorort der Hauptstadt Bratislava.Die neu renovierte Orangerie befindet sich ebenfalls noch in der Anlage vom Meierhof.Das ist nun die eigentlich Schlossanlage. Ich war nur kurz dort, es würde Stunden dauern, dieses Areal zu besichtigen. Diese Bepflanzung bietet in den Sommermonaten einen herrlichen Anblick .Geht man bei dieser Anlage nach vor, bietet einem sich dieser Anblick. Hier ist ebenfalls erst neu angepflanzt worden.Die Aussteller verteilen sich im Meierhof grosszügig. Es gibt so kein Besuchergedränge, obwohl schon am ersten Tag über 3000 Leute durchmarschierten.Dieser Hahn blieb zum Glück nicht der einzige Kunde an diesem Tag.Einige dieser Tiere spazieren unbeeindruckt zwischen den Besuchern. Dieser weiße Pfau war natürlich die Attraktion.

Kommentare:

michi 2412 hat gesagt…

Bin total fasziniert von diesem wunderschönen Pfau, der passend zum Wonnemonat Mai in Hochzeitstracht herumläuft!

Grüße aus Wien

SchneiderHein hat gesagt…

Der Pfau fasziniert mich auch, aber ob er auch gesund ist? Albinos haben ja oft ihre Probleme. Ebenso wie viele Alba Varianten bei Pflanzen...
Wenn ich den Schloßgarten sehe, denke ich wieder an meine Kindertage & Urlaube - Busreisen. Tagelang im heißen Sommer mit dem Bus unterwegs und dann solche Schloßgärten besichtigen. Als Kind ganz schön langweilig. Da lief ich doch viel lieber durch Wälder & Felder...
Liebe Grüße Silke

Elfriede hat gesagt…

Silke, ich glaub nicht das es sich bei dem Pfau um einen Albino handelt.

riesenweib hat gesagt…

die stimmung hast Du schön festgehalten, Elfriede!

der pfau war witzig, es gab auch noch "normale". hinter den pferdeställen war sie gehäuft zu finden.

lg, brigitte

Elfriede, noch eine frage: welchen sortennamen hatte die actea, die Ihr mithattet? habe vergessen mir ein etikett zu nehmen ....

Elfriede hat gesagt…

Leider bin ich in diesen Bereich heuer wieder nicht gekommen. Aber nächstes Jahr vielleicht.
Die Pflanze heißt Actaea simplex ‘Pink Spike’.

Anonym hat gesagt…

Was war der Pfau denn sonst, wenn kein Albino?