06.12.06

Stille

Eigentlich sollte man in diesen Tagen Weihnachtseinkäufe erledigen, die Wohnung festlich schmücken und Kekse backen. Zu all dem habe ich aber überhaupt keine Lust, da mich Sonne und milden Temperaturen derzeit ins Freie locken. An so einem Tag tausche ich gerne die Hektik eines Kaufhauses mit einem ruhigen Waldspaziergang. Das artet aber bei mir meist in einer kleine Endeckungsreise aus. Abseits der Waldwege gibt es nämlich viel mehr interessante Dinge zu sehen und man fühlt sich wieder wie ein Kind, dass mit Freude eine knorrige Wurzel oder einen schönen Moospolster entdeckt. Und all die herrlichen Quarzsteine. Meine Taschen sind immer schwer beladen mit solchen Kostbarkeiten. Natürlich ist bei solchen Spaziergängen auch meine Kamera dabei. Wenn ich dann zu Hause die Fotos betrachte, bin ich in Gedanken nochmals im Wald. Aufnahmen aus der Ameisenperspektive begeistern mich besonders. Man hat dann das Gefühl im Zimmer liege der Duft von feuchtem Waldboden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ist das nicht ein seltsamer Dezember?
Im letzen Jahr hatten wir schon Schnee in Hülle und Fülle !
Ich bin auch jeden Tag im Wald, der Cockermädels wegen und mir zuliebe
;-))

Marita hat gesagt…

Elfriede, Du machst das richtig und genießt die Ruhe gerade in der vorweihnachtlichen Zeit. Jedes Jahr nehme ich´s mir vor und es bleibt dann bei einem guten Vorsatz. Schade, die AdventsZeit ist für mich einfach immer zu kurz ...

Elfriede hat gesagt…

Mit dem Alter kommt auch die Ruhe....gezwungener Maßen, weil die Kinder aus dem Haus sind :-(