27.09.06

Harztöpfe

Diese Töpfe sind derzeit modern und daher nicht gerade billig. Meine habe ich vor Jahren im Abverkauf erworben und ich bin froh, dass ich damals gleich mehrere mitgenommen habe. Nun ist kein Topf mehr leer und jeder hat seinen Platz gefunden. Am liebsten fülle ich sie nur mit Wasser, das wirkt am natürlichsten. Manchmal darf es auch eher kitschig sein und so hat in einem Topf eine Elfe auf einem Moospolster Platz genommen. Der freche Vogel (Foto rechts) sitzt regengeschützt unter einer Tischplatte.
Harztöpfe sind mir seit meiner Kindheit bekannt, da diese in unserem Gebiet für die Pecherei verwendet wurden. Bei einem Spaziergang durch die Föhrenwälder kann man heute noch viele solcher Pechtöpfe finden. Sie haben leider eine andere Form und passen dadurch nicht in div. Eisenringe. Aber für eine kleine besondere Pflanze ist so ein Topf ein edler Behälter.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Diese Töpfe gefallen mir auch sehr gut und ich besitze drei Stück davon. Der mit der kleinen Elfe drin, das sieht ja allerliebst aus

Anita hat gesagt…

Guten Abend Elfriede!
Deine Harztöpfe gefallen mir auch sehr, da hast Du Glück, daß Du sie vor längerer Zeit schon bekommen hast. Solche ähnlichen Töpfe, die es jetzt zu kaufen gibt, sehen oft ein wenig kitschig aus.
Ich hab gestern bei mir im Blog übrigens meine Sedums gezeigt, Du bist herzlich willkommen, vorbeizusurfen wenn Du magst.
Viele Grüße,
Anita