24.08.06

Wieviel Pflanzabstand?

Das Internet ist doch eine tolle Informationsquelle. Besonders die Gartenforen sind für für manche wie eine zweite Heimat geworden. Fast kein Tag vergeht ohne dass wir uns wenigstens einmal 'einloggen'. Aber nun bekomme ich schon Zweifel, ob diese schier unausschöpfliche Informationsquelle immer vorteilhaft ist.
Als ich mit meiner Gartentätigkeit begann, stand mir niemand mit Rat und Tat zur Seite. Ich setzte die Pflanzen nach Gefühl, setzte wieder um, wenn sie nicht so richtig gedeihen wollten und lernte so die Bedürfnisse meiner Schützlinge kennen. Sehr oft ging es gut, aber ich bezahlte auch sehr viel Lehrgeld.
Nun hat jeder Gartenanfänger das Netz. Man kann daraus lernen und in den Foren nachfragen und bekommt.........viele verschiedene Antworten! Dann steht man wieder vor der Frage ':"Und was ist jetzt richtig?"
Warum ich heute darüber schreibe? In den Gartenforen taucht u.a. immer wieder die Frage vom Abstand der einzelnen Pflanzen zueinander auf. Hier geht es speziell um Clematis zu Rosen.
Da kann man von Wurzelsperre lesen, von bis zu einem Abstand usw.

Jahrelang träumte ich von einem natürlich gewachsenen Durchgang. Es sollte ein Buchenbogen sein, bewachsen mit Rosen und Clematis. Leider sagte mir niemand wie ich ihn in einer Höhe von 2.60 verbinde, vorteilhaft schneide oder dass er überhaupt dreimal im Jahr einen Schnitt benötigt.
Ich kaufte also zwei Hainbuchen (Höhe 1m) , zwei Rosen und natürlich Clematis. Die Wurzelballen waren nicht groß also brauchte es auch das Pflanzloch nicht sein. Je drei Pflanzen rein und zugeschaufelt, angegossen und ich sah meinen Buchenbogen schon wachsen!
Und so sieht er nun aus. Nicht exakt gezogen, aber belaubt sieht man das nicht. Rechts die Rose 'Bloomfield Abundance' mit Clematis 'Emilia Plater' (demnächst auch 'Venosa Violacea') und auf der anderen Seite die Rose 'Snowgoos' mit Clematis 'Södertälje'.

Die Clematis werden im Februar auf 10-20 cm zurückgeschnitten. Bis zum ersten Buchenschnitt sind sie dann auf 1m Höhe gewachsen. Jetzt kommt meist die Frage, ob diese Dreierkombination nicht Arbeit macht und den Schnitt kompliziert. Nein, denn ich habe noch immer große Freude mit meinem Buchenbogen und sehe es nicht als Arbeit, ihn in Form zu bringen.
In diesem Jahr sind mir die Rosen zurückgefroren, haben aber wieder ausgetrieben und zeigten mir sogar Blüten. Meine Freude war natürlich groß.

Würde ich in meinem 1000m² Garten die vorgegebenen Abstände einhalten, es würden nicht 260 Rosen und 230 Clematis darin Platz finden. Darum bin ich froh, dass es mir nichts und niemand unnötig schwer gemacht hat, als ich mit meinem Garten begonnen habe.
Trotzdem hoffe ich jeden Morgen, dass die Verbindung zum Netz klappt !


Kommentare:

Lis hat gesagt…

Wenn ich ein Beet neu anlege, setze ich meistens alles viel zu weit auseinander. ich plane immer auf "Zuwachs" und wundere mich dass ich dann die Beete dann so leer aussehen. Vielleicht sollte ich mir mal ein Beispiel an dir nehmen :-)

Henny hat gesagt…

Wer einen Garten wie deinen sieht ist froh drüber, das du die Abstände nicht einhältst!
So ist mehr Platz für all die supertollen Pflanzen, die wohl nicht nur bei mir den WUHVirus ausgelöst hat!( Willunbedingthaben)Meine neue Liste ist elendslang geworden und das Tatoo steht ganz oben, nona ;-))

Henny hat gesagt…

oops da fehlt ein "s" bei dass, bitte dazudenken ;-))

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Elfriede,
ich stöbere gerade etwas bei Dir - Du hast ja so recht! Außerdem kann kein Gartenratgeber oder Forum richtig gut auf die ganz speziellen Standortbedingungen eingehen, die im eigenen Garten vorherschen - da sollte man schon selbst ein Gefühl für entwickeln.
Liebe Grüße Silke