18.08.06

Gefangen im Netz

Wenn sich mir am frühen Morgen solche Motive bieten, versöhnt mich das ein wenig mit den Massen von Birkensamen.


Kaum läßt meine Douglasie das Misteln, bedeckt jeden Tag eine Schicht dieser feinen Blättchen meinen Garten. Das heißt die Wege kehren und die Sitzplätze säubern.
Trotzdem möchte ich diese Bäume (auf Nachbar's Grund) nicht missen. Der herrlich frischgrüne Austrieb im Frühling und die goldene Herbstfärbung. Zu guter Letzt verwende ich das Laub für meine Staudenbeete. So gehen sie geschützt in die Winterruhe.
Aber so weit sind wir noch nicht.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Auf den Birkensamen bin ich ausnahmsweiße mal nicht neidisch. Aber wir haben in unserer Straße jede Menge riesiger Linden stehen, die Samen von denen fliegen auch im ganzen Garten rum.

Anita hat gesagt…

Hallo Elfriede,
ein wundervolles Bild, die Wassertropfen sehen ja aus wie funkelnde Diamanten. Wer mit wachen Augen durch den Garten oder die Natur geht, kann immer wieder solche unbezahlbaren Schätze entdecken.
Viele Grüße,
Anita

Elfriede hat gesagt…

Das sind keine Wassertropfen, das sind nur nasse Birkensamen, die sich verfangen haben. Aber du hast recht, jeden Tag entdeckt man schöne Dinge. Darum hab ich meine Kameras immer bereit, leider nicht immer zur richtigen Zeit in der richtigen Gartenecke!