21.04.17

Schnee und Frost Mitte April


Donnerstag 20.April

Kurze Wintergrüße sind im April nicht selten. 
Diesmal dauerte der Schneefall drei Tage, 
das Thermometer kam selten über den Gefrierpunkt hinaus.



Ich war versucht die Gehölze vom Schnee zu befreien. 
Dachte aber in letzter Sekunde an die Pflanzen darunter. 
Die Schneelast hätte sie noch mehr erdrückt.




Freitag 21.April
In der Nacht hat es aufgeklart, die Temperatur fiel auf -4,8°.
Nun scheint die Sonne und langsam erwärmt sich die Luft.


Am Nachmittag waren manche Beete schneefrei.
Alle Pflanzen liegen natürlich flach am Boden.


Im unteren Gartenteil hält sich der Schnee noch.


Hosta vom Schnee zerdrückt oder doch erfroren? 


Frostschaden an allen Hydrangea aspera


Rodgersia, Astilboides sowie am Farnaustrieb




Treiben diese Stauden nach?  Information folgt







Kommentare:

Ursula Szymik hat gesagt…

Liebe Elfriede,
bei dir liegt gerade mehr Schnee, als bei uns den ganzen letzten Winter gelegen hat. Es sieht zwar ganz bezaubernd aus, aber da bangt man doch um die Pflanzen. Ich hoffe, dein Garten kommt ohne großen Schaden durch diesen Wintereinbruch.
Ein schönes Wochenende und
viele liebe Grüße
Ursula

Garten am Engerain hat gesagt…

Liebe Elfriede, diese Bilder sind von Weihnachten, oder?!? Kann kaum glauben, dass es bei euch so viel geschneit hat! Tut mir sooo leid! Hoffentlich erholt sich der Garten! Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

Katrin hat gesagt…

Ohje Elfriede,
das tut mir leid! Soviel Schnee hätten wir alle nicht mehr erwartet und ich habe an dich gedacht, als in NÖ das Schneechaos größer wurde als man gefürchtet hatte. Hoffentlich erholt sich alles gut, immerhin ist es noch früh im Jahr. Trotzdem ist es sehr traurig, alles wäre schon so schön gewesen.
Liebe Grüße,
Katrin

juralibelle hat gesagt…

Ach ja, was für Naturkapriolen, auf die ich gerne verzichten würde - dabei ist aktuell ja bereits die zweite Runde im anrollen.
In der Hoffnung auf einen gnädigen Wettermacher
Erika