15.09.14

Eigenwilliges Diamantgras - Achnatherum brachytrichum

Seit vielen Jahren versuche ich das Diamantgras in meinen Garten zu halten. Vergeblich! Achnatherum calamagrostis macht keine Schwierigkeiten und blüht jedes Jahr zu meiner Freude. Mit Achnatherum brachytrichum habe ich kein Glück. Obwohl immer auf verschiedene Plätze gesetzt, war es nach kurzer Zeit wieder verschwunden.
In diesem Jahr, es war Juni, entdeckte ich unter meinem Acer palmatum 'Dissectum Atropurpureum' einen Grasbusch. Wollte ihn schon entfernen, ich dachte es sei ein Sämling der Rasen-Schmiele (Deschampsia). Die Halme kamen mir jedoch zu breit für dieses Gras vor, also wartete ich noch ab.

Vor zwei Wochen zeigte der Grasbusch Blüten und ich staunte nicht schlecht, es war Achnatherum brachytrichum. Keine Ahnung wie Samen unter diesen Ahorn kamen und sich dann auch noch zu diesem schönen Exemplar entwickeln konnten.

Die Blüten haben die Sonne gesucht und gefunden. Dafür mußten sie 160cm hoch wachsen.
Wie soll man Pflanzen je verstehen?



.

Kommentare:

Lis hat gesagt…

Herrje, bei mir versamt sich das Gras wie Unkraut und ich bin ständig am rausreißen der ungewollten Nachkommenschaft :-)

LG Lis

Katrin hat gesagt…

Mir gehts ähnlich; es sät sich im Kiesbeet und an den Beeträndern sehr reich aus. Wenns geht, lasse ich es aber stehen :-).

So eine aparte Kombination wie du habe ich aber nicht, Elfriede!

LG, Katrin

Anonym hat gesagt…

Kann mir die Überraschung gut vorstellen. Aber auchdie Freude über das plötzlich aufgegangene Gras. Viel Freude damit
Hermi

Gartenbuddelei hat gesagt…

Liebe Elfriede, schöner Fund! Meine Gräser mickern alle nur so vor sich hin *seufz*. Schöne Restwoche! Liebe Grüße
Anja